Honig mit gentechnisch veränderten Pollen ist kennzeichnungsfrei

Rechtsanwaltskanzlei Dr. Kauch

Beschlusses


EU-Staaten


Honig mit gentechnisch veränderten Pollen ist kennzeichnungsfrei


Pollen als natürlicher Bestandteil von Honig
Pollen im Honig,
Gentechnik,
Gentechnikrecht,
Recht

Dr. Kauch Rechtsanwaltskanzlei - Fachanwältin für Verwaltungsrecht -

Gentechnikrecht

Honig mit gentechnisch veränderten Pollen ist kennzeichnungsfrei

 
Bereits Anfang Mai haben die EU-Staaten in Brüssel beschlossen, dass Pollen im Honig als natürlicher Bestandteil von Honig und nicht als Zutat gelten. Hintergrund dieses Beschlusses ist, dass der Europäische Gerichtshof vor zwei Jahren entschieden hatte, dass GVO-Pollen im Honig als zulassungspflichtige Bestandteile gelten. Ohne ausdrückliche Zulassung war der Honig der gentechnisch veränderte Pollen enthielt, nicht marktfähig. Die EU hat jetzt Pollen aber als natürlichen Bestandteil von Honig gewertet und nicht als Zutat, die exakt gekennzeichnet werden muss. Dies gilt auch, soweit die Pollen gentechnisch veränderte Pflanzen entstammen. Folglich darf Honig auch künftig Pollen gentechnisch veränderter Pflanzen enthalten, ohne dass dies auf der Verpackung vermerkt sein muss. Geregelt ist dies in einer Richtlinie, die bereits in Kraft getreten ist. Die EU-Mitgliedstaaten haben jetzt ein Jahr Zeit, die Regelung in nationales Recht umzusetzen.

Diesen Text finden Sie auch auf der Homepage der AGCT.